Ruhe vor dem Sturm

Sow, ich hab schon ewig nicht mehr gebloggt. Irgendwie konnte ich mich nicht dazu aufraffen, und dann war ich ja auch noch die vier Tage weg und seitdem ist es hier tot...

Und dabei ist so viel passiert, dass man einfach Seiten darüber schreiben könnte, aber das geht zeitlich nicht. Zusammenfassen lassen sich die Ereignisse der letzten Wochen wohl mit den Worten: Mein Sommermärchen ist wahr geworden.

Um euch die ganze Geschichte zu erzählen (und mir die Finger wund zu tippen, es ist nämlich eine lange Geschichte!)...

Alles fing damit an, dass meine Mutter mit der Caritas (wo sie arbeitet, aber trotzdem nicht katholisch ist!) einen Betriebsausflug ins Kloster Maulbronn machte. Maulbronn liegt in dem Dreieck Karlsruhe-Stuttgart-Heilbronn, ungefähr 70 km von Heidelberg entfernt. Dort gefiel es ihr so gut, dass sie es mit ihrer (damals höchstens achtjährigen) Tochter noch einmal besuchte. Diese Tochter, im Nachfolgenden übrigens 'ich' genannt, hatte schon früh Interesse an diversen kirchlichen Bauwerken gezeigt (Die Kathedralen in Spanien - schon damals eine Faszination für mich!) und so lag der Gedanke nicht fern, dass ihr auch das Kloster gefallen könnte. Gefallen ist in meinem Fall leicht unterschätzt. Ich hab mich schon damals in dieses Kloster verliebt und so besuchen wir es bis heute jedes Jahr ein- bis zweimal. Natürlich habe ich auch meine erste GFS in der siebten Klasse über Maulbronn gemacht, sie dauerte entgegen der Vorraussetzungen von höchstens 15 Minuten, eine halbe Stunde und ich könnte immer noch mehr erzählen - von Mönchen, die gegen Räuberbanden kämpfen, von einer Kirche, die gegen alle Widerstände gebaut wurde und über berühmte Schüler des Evangelischen Seminars wie z.B. Herman Hesse.

Heute kann ich nicht mehr sagen, ob wir schon beim ersten Besuch die Aushänge des Evangelischen Seminars bemerkten, auf jeden Fall wusste ich schon bei meiner Schulwahl, die 2004 anstand, davon und wollte unbedingt dorthin. Eine der Voraussetzungen für das Seminar war Latein, so entschied ich mich für das Kurfürst-Friedrich-Gymnasium (KFG) in Heidelberg, wo wir schon in der fünften Klasse mit Latein und Englisch anfingen.

Dann war dieses Jahr im Februar der erste schöne sonnige Tag des Jahres und der Tag der Offenen Tür am Seminar. Es gefiel mir dort super, nun war ich mir endgültig sicher, dass ich hier hin wollte und gehörte. Es war alles so schön und es war der Anfang vom Ende. Die Kosten waren drastisch erhöht worden, von 80 auf 250 Euro monatlich - für meine Eltern untragbar. Ich glaube, ich hab noch nie so geweint und doch, gehofft und gebetet haben wir noch. Trotz allem und entgegen jeder Vernunft meldete ich mich zum Landexamen an, der Aufnahmeprüfung.

Obwohl mir klar war, dass ich nicht nach Maulbronn gehen konnte, wollte ich nicht, dass alles einfach vorbei war. Dort wars infach superschön, wir hatten sehr viel Spaß, trotz drei schriftlichen und zwei mündlichen Prüfungen in drei Tagen.

Dienstag war dann der Tag, der meine Welt verändern sollte. Vn zuhause kam eine Sms mit dem Text: "Das Wunder ist geschehen, 250 Euro monatlich sind möglich!" Meine Oma hatte sich bereiterklärt, das Erbe meines Vaters in monatlichen Raten jetzt schon auszuzahlen, um mir den Schulbesuch zu ermöglichen. Jetzt lag es also nur noch an mir.

Samstag war der entscheidende Tag, an dem der Brief kam, der mir sagen würde ob mein Leben vorbei war oder neu begann (auch wenn das jetzt 'overdramatic' klingt, genauso hab ich mich gefühlt!). Und - was soll ich sagen? Der Tag wird für immer mein persönlicher Feiertag bleiben, ich habs geschafft.

Und so werde ich ab dem 8. September aufs Internat gehen, ob ich meinen Blog dann einstelle, weiß ich noch nicht.

Ich bin so unglaublich froh darüber und kanns doch noch nicht glauben. Das ist alles zu schön um auch noch wahr zu sein.

Ansonsten hatte ich heute schulfrei wegen pädagogischer Tag. Meine Tage am KFG sind gezählt und ich kann nicht gerade sagen, dass ich darüber traurig bin. Es sind jetzt noch genau zwei Wochen, bis es Zeugnisse gibt und ich nochmal von vorne anfangen darf. Irgendwie ist dieses Schuljahr verdammt schnell rumgegangen, trotz diverser Dienstage, die sich wie Ewigkeiten angefühlt haben.

Alles wird gut.

Bis wann auch immer.

TBC

Cristin am 9.7.08 14:34

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


nachtstern / Website (9.7.08 14:44)
Na dann gratuliere ich mal herzlich Viel Spaß auf der neuen Schule, hoffentlich wird es genauso schön wie du es dir erhoffst,


Luci / Website (9.7.08 15:40)
Hey Crissi!
Wow, herzlichen Glückwunsch! Das ist echt wahnsinn!
Nur der Teil mit dem "Blog einstellen" gefällt mir nicht so gut und am Ende trittst du auch noch aus allen RPGs aus... *horrorszenario vor augen hab*
Also, dann ich wünsch dir Glück fürs nächste Schuljahr, hoffentlich wirds wirklich so schön ^^ (und hoffentlich hört man trotzdem noch von dir xD)
hdl, Luci

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen